Dhroner Hofberg

Exposition: Südhang

Bodenart: graubrauner Mischschiefer

Historie und Wissenswertes: Diese hochwertige, steile Südlage liegt in einem idyllischen Seitental zur Mosel entlang des Flüsschens Drohn. Hier werden heute auf nahezu 85 Hektar Reben angebaut. Bereits zu römischer Zeit war das Tal mit Reben kultiviert. Ihre Bedeutung zeigt sich auch darin, dass viele Parzellen sich schon im Mittelalter im Besitz geistlicher Herren, Klöster oder Stifte befanden.

Karl Heinrich Koch befand in seinem bekannten, 1897 veröffentlichten Buch “Moselwein – Zu Lob und Preis des Moselweins“, zur dieser Lage: “Den Schluss [von Neumagen], aber einen glorreichen, machen die Weinberge im Seitenthale der Thron… “. Und: “Der Throner Hofberg steht unter den Moselmarken von Ruf, und nicht unbedeutend ist der Weinbau des Dorfes Thron auf mehr als 300 Morgen.“ Die Lage war bereit zuvor in der erwähnten “Clotten – Karte“ als Lage der Klasse 1 eingestuft worden.

Zurück